Massnahmen COVID-19

Wirtschaftspolitische und steuerliche Massnahmen COVID-19 auf Bundesebene und Kantonaler Ebene



Wirtschaftspolitische Massnahmen

  • Umgehende Bezahlung von Rechnungen
  • Erstreckung der Zahlungsfrist auf 180 Tage
  • Zusätzlicher Stützungsfonds im Umfang von CHF 20 Mio. für Einzelunternehmen, Selbständigerwerbende und Kleinunternehmen (max. 20 Mitarbeiter)
  • Subsidiäre Kreditausfallgarantie im Umfang von CHF 100 Mio.
  • Erhöhung der Lotterie- und Sportfonds für gemeinnützige und kulturelle Organisationen um je CHF 5 Mio.
  • Erhöhung des landwirtschaftlichen Betriebshilfefonds um CHF 600‘000

Steuerliche Massnahmen

  • Bildung steuerlicher Rückstellung bei betroffenen Unternehmen und Selbständigerwerbstätigen in der Jahresrechnung 2019 (max. 50% des Gewinns ohne ausserordentliche Faktoren, max. CHF 500‘000)
  • Beantragt: Senkung des Kantonssteuerfusses von 82% auf 78% für die Jahre 2012 - 2023
  • Verlängerung der Frist zur Einreichung der Steuererklärung für natürliche Personen bis zum 30. Juni 2020
  • Verlängerung der Frist für Tarifkorrekturen bei den Quellensteuern bis zum 30. Juni 2020
  • Zahlungsfristen für alle Steuerrechnungen bis zum 30. Juni 2020 erstreckt
  • Verzicht auf Verzugszinsen im Zeitraum 1. März bis 31. Dezember 2020
  • Verzicht auf den Versand von Steuerveranlagungen und -rechnungen bis Ende April
  • Kulanz bei der Beurteilung von Fristerstreckungsgesuchen für die Einreichung und Bezahlung